GEMEINSAM. FÜR KÜNZELSAU.
Rathaus und obere Hauptstraße mit Beflaggung anlässlich Gewerbeausstellung 1929

Ziel des Gewerbevereins

Die Ziele des Gewerbevereins sind in der Künzelsauer Oberamtsbeschreibung wie folgt festgehalten: Der Zweck ist die Förderung alles Gemeinnützigen und insbesondere der Gewerbe; die Verbreitung nützlicher Kenntnisse und die Einführung solcher zwanglosen Unterhaltungen, welche den Mitgliedern Gelegenheit geben, sich über gewerbliche, bürgerliche und vaterländische Angelegenheiten offen auszusprechen.

Wichtige wirtschaftliche Initiativen gingen vom Gewerbeverein aus, so zum Beispiel die Gründung der Landwirtschafts- und Gewerbebank, die schon vom Namen her die Mitwirkung des Vereins sichtbar werden lässt. Aber auch die Bildungsarbeit war ein wichtiger Faktor der Vereinsarbeit.

In die Zeit zwischen der Gründung des Vereins 1865 und der ersten großen Repräsentation desselben auf der Ausstellung 1895 liegen neben der Gründung der ersten Bank viele entscheidende Punkte der Stadtentwicklung von Künzelsau. So wurde 1892 die Eisenbahn nach Künzelsau gelegt, die erste Turbine in der Schlossmühle installiert und damit das elektrische Licht in die Stadt gebracht.

Das Jahr 1895 brachte für den Gewerbeverein Künzelsau die erste große Bewährungsprobe. Zwar hatte er sich bereits 1871 am landwirtschaftlichen Bezirksfest mit einer Gewerbeschau beteiligt und auch 1890 zum 50jährigen Jubiläum dieses Vereins an einer Gewerbeausstellung mitgewirkt, doch die Ausstellung 1895 war die erste große Schau unter der alleinigen Regie des Gewerbevereins.